Selfies: Ein Tag im Leben der Familie Rouvinez

Die Familie Rouvinez stammt ursprünglich aus dem Dorf Grimentz im Val d’Anniviers. Als echte Traditionalisten und Bergliebhaber versteht es sich also von selbst, dass sich die Mitglieder der Familie während der Festtage zum Jahresende vollzählig hier einfinden. Ein grosses Haus mit mehreren Apartments bietet Platz für den ganzen Clan. Drei Generationen versammeln sich hier mit Begeisterung unter einem Dach. Jeder ist bei sich zu Hause, aber alle kommen in den festlichen Momenten zusammen. Für die aktiven Sportler der Familie bedeutet das morgendliche Ausschlafen nur, dass man eine oder zwei Skiabfahrten ausfallen lässt, aber nicht mehr! Kaum wird es also Tag, versammelt sich Gross und Klein am Frühstückstisch. Wer noch nicht ganz wach ist schlürft still seinen Kaffee und lauscht seinen redseligeren Verwandten und ihren Geschichten von vergangenen oder zukünftigen Exploits. Die Erwachsenen unterhalten sich und machen Spässe, die Kinder sausen energiegeladen um den Tisch, stürzen alles in eine heitere Unordnung und trinken eine Tasse Ovomaltine nach der anderen. Der Aufbruch zum Skifahren erfolgt dann in Etappen: Während die einen noch ihre Skisocken suchen, drängen sich die anderen schon in die Kabinen der Gondelbahn, die sie zu den verschneiten Hängen über Grimentz hinaufbringen. Für diese vom Unternehmergeist beseelte Familie ist jeweils auch ein lebhaftes Rennen an der Tagesordnung, es gibt in der Tat nichts besseres, um den Druck des beruflichen Alltags abzulassen. Nach einem erlebnisreichen Skitag trifft sich die Familie wieder zu einem Glas Fendant. Der Apéro ist einer der Höhepunkte des Tages für die ganze Familie! Dies ist auch der Moment, in dem man sich über das Abendessen einig wird, über seine Zusammensetzung und vor allem über den Wein, den man dabei entkorken will!