• Die Familie Rouvinez

    Die Leidenschaft für die Rebe und den Wein

  • 1924

    Geburtsjahr von Bernard Rouvinez

  • 1947

    Gründung der Cave Rouvinez auf der Colline de Géronde bei Siders

  • 1978

    Jean-Bernard und Dominique, die beiden Söhne von Bernard, übernehmen die Führung der Kellerei

  • 2005

    Véronique, die Tochter von Jean-Bernard, tritt dem Unternehmen bei und übernimmt Aufgaben in der Weinbereitung und im Qualitätsmanagement

  • 2009

    Frédéric, das dritte Kind von Jean-Bernard, übernimmt die Führung der Administration und der Terroirs

  • 2013

    Philippe, der erste Sohn von Jean-Bernard, übernimmt Führungsaufgaben im Marketing und Vertrieb

Ein Familienabenteuer

In über 70 Jahren und drei Generationen ist die Familie Rouvinez zum grössten Weinbergeigentümer im Wallis geworden. Ausser den eigenen Weinen von Domaines Rouvinez bietet die Familie den Weinliebhabern auch die Crus ihrer Häuser Bonvin 1858, Imesch und Orsat an.

Seit seiner Gründung ist das Unternehmen erheblich gewachsen, doch die Philosophie des Hauses ist über all die Jahre dieselbe geblieben: erdverbunden, familiär, qualitativ hochwertig und innovativ.

Seit den Anfängen 1947 beschlossen Bernard und Hermine Rouvinez, sich auf die Produktion hochwertiger Weine zu konzentrieren. Und dass sie dazu auf die einheimischen Spezialitäten wie die Petite Arvine und den Cornalin setzen wollten.

Ihre Söhne Jean-Bernard und Dominique schufen dann Anfang der 1980er-Jahre die ersten modernen Assemblagen im Wallis, wie den Tourmentin oder die Trémaille. Die Brüder Rouvinez waren auch unter den ersten Weinmachern, die ihre Weine in Barriques ausbauten.

Jean-Bernard und Dominique setzten die Pionierrolle ihrer Eltern fort und wurden zu Wegbereitern der integrierten Produktion, deren Ziel es ist, die Biodiversität zu fördern. In diesem Rahmen passten sie die Weinbautechniken an, verzichteten auf Bodenherbizide und setzten in den Rebbergen ein System der Tröpfchenbewässerung ein.

Heute setzen Jean-Bernard und Dominique zusammen mit Véronique, Frédéric und Philippe, den Kindern von Jean-Bernard, ihr Streben nach önologischer Exzellenz fort. Sie erreichen einen immer höheren Selektionsgrad der besten Trauben aus ihren besten Terroirs und vermitteln ihre Kenntnisse den Weinhäusern weiter, die sie leiten. So setzt die Familie Rouvinez ihre kontinuierliche Suche nach Innovation und Qualität mit der grösstmöglichen Rücksicht auf die Würde des Menschen und der Erde fort.

Das ständige Streben nach Innovation und Qualität wird erst ermöglicht durch die absolute Meisterschaft in allen Etappen der Weinbereitung, von der Rebe im Weinberg bis zum Glas auf dem Tisch. Dieses Engagement hat der Familie Rouvinez und ihren Häusern in den letzten Jahren zahlreiche Auszeichnungen eingebracht.

Im Jahr 2000 wurde der Grains Nobles Confidenciel von Domaines Rouvinez am Concours Mondial in Brüssel von der Jury mit der höchsten je vergebenen Note ausgezeichnet: Er erhielt 98 von 100 möglichen Punkten. 2013 ernannte das Tasted Journal den Jahrgang 2011 der Cuvée 1858 von Bonvin mit 95 Punkten als besten Wein des Jahres. Im selben Jahr wurde der allererste Jahrgang 2011 des Cœur de Domaine Rouge von Domaines Rouvinez am Grand Prix du Vin Suisse nominiert und prompt vom internationalen Magazin Vinum zum besten Schweizer Wein gewählt.
2014 schloss das Jahr mit zwei glänzenden Auszeichnungen erneut erfolgreich: dem Preis als Schweizer Weingut des Jahres für Bonvin 1858 und dem Family Business Award für die Familie Rouvinez in Anerkennung der Gesamtheit ihrer umfangreichen Aktivitäten.

2015 erhielten am Concours Mondial de Bruxelles mit der Trémaille 2012 und dem Cœur de Domaine Blanc 2012 erneut zwei Weine der Familie Rouvinez eine Grosse Goldmedaille, die höchste Auszeichnung des Wettbewerbs, die an kaum 1% der vorgestellten Weine verliehen wird.

In jüngerer Zeit setzte die Familie erneut ein Zeichen mit seiner Dynamik und seinem stetigen Streben nach Innovation. 2017 diversifizierte sie ihr Angebot und lancierte «L’Echappée», ein in Martigny gebrautes Bier in bester und reinster belgischer Bierbrautradition. Schon bei seiner Lancierung wurde dieses einzigartige Bier an den World Beer Awards ausgezeichnet und erhielt den Titel des Schweizermeisters in der Kategorie «Belgium Style Ale». Und das ist nicht alles: L’Echappée gewann zusätzlich auch den Preis für das beste Design der Schweiz.

Die Familie Rouvinez

Jean Bernard Rouvinez © Lindaphoto.ch

Jean-Bernard Rouvinez

Familienbezug: Sohn des Gründerpaares Bernard und Hermine Rouvinez, Bruder von Dominique
Mitarbeit im Familienbetrieb: seit den 1970er-Jahren
Ausbildung: Ingenieur für Önologie und Weinbau mit Diplom der Hochschule von Changins
Funktion: Geschäftsführer

Dominique Rouvinez © Lindaphoto.ch

Dominique Rouvinez

Familienbezug: Sohn des Gründerpaares Bernard und Hermine Rouvinez, Bruder von Jean-Bernard
Mitarbeit im Familienbetrieb: seit den 1970er-Jahren
Ausbildung: Ingenieur für Önologie und Weinbau mit Diplom der Hochschule Changins
Funktion: Leitung Produktion Weinkeller

Philippe Rouvinez © Lindaphoto.ch

Philippe Rouvinez

Familienbezug: Sohn von Jean-Bernard und Claudine Rouvinez, Bruder von Véronique und Frédéric
Mitarbeit im Familienbetrieb: seit 2013
Ausbildung: Masterdiplom HSG St. Gallen
Funktion: Leitung Marketing und Vertrieb
Leidenschaft: Sport
Glaubensbekenntnis: „Never change a winning team.“ (Man wechselt nie ein siegreiches Team.)

Veronique Besson Rouvinez © Lindaphoto.ch

Véronique Besson-Rouvinez

Familienbezug: Tochter von Jean-Bernard und Claudine Rouvinez, Schwester von Frédéric und Philippe
Mitarbeit im Familienbetrieb: seit 2005
Ausbildung: Ingenieur ETHZ der Lebensmittelwissenschaften
Funktion: Weinbereitung und Qualitätsmanagement
Leidenschaft: kochen, reisen, Lego-Bausteine
Motto: „Erfolg ist nicht der Schlüssel zum Glück. Das Glück ist der Schlüssel zum Erfolg.“ (Albert Schweizer)

Frederic Rouvinez © Lindaphoto.ch

Frédéric Rouvinez

Familienbezug: Sohn von Jean-Bernard und Claudine Rouvinez, Bruder von Véronique und Philippe
Mitarbeit im Familienbetrieb: seit 2009
Ausbildung: Masterdiplom HEC Lausanne
Funktion: Leitung Administration und Terroir
Leidenschaft: das Abenteuer
Kredo: „Halte in deiner Hand stets die Hand des Kindes, das du einmal warst.“ (Miguel de Cervantes, 1547-1616)