• Entdecken Sie die Häuser der Familie Rouvinez

    Bonvin 1858, Domaines Rouvinez, Imesch und Caves Orsat

Der Sinn für die Familie

Von 1858 bis heute, von der Zeit der ersten Eisenbahn im Wallis bis in die Ära der sozialen Netzwerke, gibt es ein Element, das stets unverändert geblieben ist und das den gemeinsamen Nenner für den Erfolg der vier Häuser darstellt, die sich um das Haus Rouvinez geschart haben: der Sinn für die Familie.

Dieser Geist leitete den Aufstieg von Charles Bonvin und seiner Erben, deren Weine schon 1862 bei der Weltausstellung in London und 1868 in Paris höchstes Ansehen genossen.

Derselbe Geist beseelte auch Alphonse Orsat und seine Familie, als sie 1874 die Winzer einer ganzen Region um ihren Weinkeller vereinten, um die besten Weine aus den Hanglagen von Martigny zu produzieren.

Dasselbe lässt sich auch von der von Léopold Imesch und seiner Frau Marie de Chastonay gegründeten Weinmacher-Dynastie sagen, die 1898 in Siders ihren Anfang nahm. Sie wurde so zu einem Vorläufer für den Geist von Bernard Rouvinez und seiner Frau Hermine, die 1947 ein neues Kapitel in der grossen Familiengeschichte der Walliser Weine aufschlagen würden.

Der Familiensinn beseelt auch heute die Mitglieder der Familie Rouvinez. Als Gründer und Erben von Domänen und Häusern, die zu den ruhmreichsten im Wallis gehören, haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, das Andenken und die Vision ihrer Vorgänger in Ehren zu halten und konsequent weiterzuentwickeln, um den Ruhm der Walliser Weine und der Menschen, die sie machen, zu verbreiten.

Heute setzten sie ihre Suche nach önologischer Exzellenz durch eine immer rigorosere Selektion der besten Trauben fort, die in ihren herausragendsten Terroirs wachsen. Die neusten Belege dafür sind die Cuvée 1858 von Bonvin und der Cœur de Domaine des Hauses Rouvinez, die bereits die internationale Anerkennung der grössten Weinexperten gefunden haben.

Wie die grossen Klassiker, so profitieren auch die Spezialitäten von der grossen Erfahrung der Familie Rouvinez. Dank der perfekten Übereinstimmung von Rebsorten und Terroirs erreichen der Syrah Grêta-Plan von Rouvinez, der Fendant Brûlefer von Bonvin 1858 oder der Humagne Rouge Soleil d’Or von Imesch ihre aromatische Quintessenz und werden mit Auszeichnungen prämiert.

Um eine Produktpalette anzubieten, die auf alle Bedürfnisse antworten kann, präsentiert die Familie Rouvinez auch Weine, die aus Trauben der schönsten Parzellen von unabhängigen Walliser Winzern gekeltert werden. Die Weinlinien von Orsat bieten grosse Genussweine zu attraktiven Preisen ohne Einbussen bei der Qualität. Denn diese Weine werden mit derselben Sorgfalt, Aufmerksamkeit und Stringenz hergestellt wie die übrige Produktion.

  • 1858

    Gründung der Kellerei Charles Bonvin

  • 1874

    Gründung der Kellerei Orsat

  • 1898

    Gründung der Kellerei Imesch

  • 1947

    Gründung der Kellerei Rouvinez

  • 1998

    Die Kellerei Orsat schliesst sich der Familie Rouvinez an

  • 2003

    Die Familie Rouvinez übernimmt die Kellerei Imesch

  • 2009

    Das Haus Bonvin 1858 kommt zur Familie Rouvinez

Aussergewöhnliche Häuser

Domaines Rouvinez

Gegründet 1947, sind Domaines Rouvinez heute ein Flaggschiff des Walliser Weinbaus geworden. Das Haus Rouvinez hat die Welt des Reb- und Weinbaus komplett revolutioniert. Diese herausragende Stellung verdankt es dem konsequent innovativen Ansatz ebenso wie der minuziösen Pflege der Rebstöcke, den Assemblagen oder dem Einsatz von Barriques oder – in neuster Zeit – von Fässern aus Schweizer Eichenholz oder auch der Reifung und Alterung von Weinen in grossen Höhenlagen.

Der Leitgedanke dieses Hauses: Offenheit für die Welt durch die ständige Suche nach den besten Praktiken und Verfahren für die Kultur und den Ausbau. Perfektion aus Leidenschaft, durch Neugierde und unter Achtung von Mensch und Umwelt.

Imesch - Vins Sierre

Imesch

Das Haus Imesch ist seit seiner Gründung 1898 eng mit der Sonnenstadt Siders verbunden geblieben. Zwar kam der Gründer Léopold Imesch ursprünglich aus einer Oberwalliser Familie, doch er beschloss, sich aufgrund der Qualität des Terroirs und des Zentralwalliser Klimas in Siders niederzulassen Von Generation zu Generation hat das Unternehmen die Weinberge an besonders guter Lage auf dem rechten Rhoneufer bewirtschaften und konnte sich gut entfalten. Die Weingüter bestehen aus alten, manchmal über 50-jährigen Rebstöcken. Das Weinhaus kam im Jahr 2003 zur Familie Rouvinez.

Die Leitgedanken dieses Hauses: edle Rebsorten, Terroir, Wärme, Nähe

Caves Orsat

Caves Orsat

Die Geschichte der Caves Orsat ist ihrer Gründung 1874 durch Alphons Orsat in Martigny eng mit der Arbeit von Tausenden kleiner Walliser Winzer verbunden, denen sie einen humanen und von sozialen Werten geprägten, genossenschaftlichen Rahmen boten – und immer noch bieten. Das Haus Orsat hat so in den vergangenen rund 150 Jahren die Identität eines ganzen Teils des Kantons Wallis geprägt. Es hat entscheidend zum qualitativen Erfolg des Weinbaus in der Umgebung der alten römischen Siedlung Octodurus, des heutigen Martigny, auf der transalpinen Achse des Grossen Sankt Bernhard beigetragen.

Zum über hundertjährigen Ruhm des Fendant 13 Etoiles, des Dôle Romane oder des Pinot Noir Römerblut gesellt sich seit 1988 auch jener der Prestigelinie Primus Classicus. Dieses Sortiment besteht aus Weinen, die aus seiner minuziösen Selektion der besten Trauben und Parzellen gekeltert werden.

Die Caves Orsat schlossen sich 1998 der Familie Rouvinez an.

Die Leitgedanken dieses Weinhauses: soziale Verantwortung, Engagement, Partnerschaft, Stringenz

Bonvin - Les Domaines 1858

Bonvin 1858

Bonvin 1858 ist das älteste Weinhaus im Wallis. Obwohl die Kellerei offiziell Mitte des 19. Jahrhunderts gegründet wurde, bevor die erste Eisenbahn im Wallis gebaut wurde, reicht ihre Geschichte noch weiter zurück. Schon 1806 reiste Carolus Bonvin, der Grossvater des Gründers, nach Bordeaux, um sich dort über die neuesten Kulturmethoden zu informieren. Von dieser Reise kam er mit Rebstöcken zurück, die er im Wallis ansiedelte. So wurden Carolus und seine Nachfahren zu den ersten Pionieren im Beruf des Winzers, der heute den Ruf eines ganzen Kantons ausmacht. An den Weltausstellungen 1862 in London und 1867 in Paris wurden die Weine von Charles Bonvin mit ihren ersten Medaillen ausgezeichnet. Dann kamen die Rebdomänen hinzu, die nach und nach an den schönsten Lagen am Rhoneufer rund um Sitten angelegt wurden: Plan Loggier, Château-Conthey, Brûlefer oder Clos du Château sind einige dieser Ausnahme-Domänen, nach denen einige legendäre Weine benannt wurden. Seit 2009 ist die Familie Rouvinez Eigner von Bonvin 1858 und gewährleistet in dieser Eigenschaft den Schutz des historischen Erbes dieses grossen Hauses auf seinem Weg im 21. Jahrhundert.

Der Leitgedanke dieses Hauses: „Zeitlos und den Menschen nah“. Tradition, Savoir-faire, Handwerk.