Das Rebenbrot

Ein vorzügliches Rezept, das ausgezeichnet zu einem Muscat d’Ollon oder einer Trémaille passt.

Für den Brotteig

  • Mischen Sie 250 g Mehl mit 1,5 dl warmer Milch, 3 EL Zucker, 50 g Butter in kleinen Stücken, ½ TL Salz und einer halben Packung gefriergetrockneter Hefe.
  • Kneten Sie alles, bis sie einen glatten Teig erhalten.
  • Bedecken Sie den Teig mit einem feuchten Tuch und lassen Sie ihn 1 bis 1½ Stunden bei Zimmertemperatur ruhen.

Für die Füllung

  • Mischen Sie 100 g gemahlene Haselnüsse, 50 g Rosinen, 3 EL Zucker, 1 kleinen, geraspelten Apfel, die Schale einer Zitrone, den Saft einer halben Zitrone und 4 EL Rahm.
  • Wallen Sie den Brotteig rund 3 mm dick rechteckig aus.
  • Bestreichen Sie ihn mit Quitten-Gelee.
  • Verteilen Sie die Füllung etwa 3 mm dick auf dem Teig und lassen Sie dabei einen Rand von rund 5 mm.
  • Rollen Sie das Ganze zu einem langen Strang.
  • Schneiden Sie den Strang in rund 2 cm breite Scheiben und arrangieren Sie diese in Form einer Traubendolde auf einem mit Backpapier belegten Ofenblech. Lassen Sie dabei einen Abstand von rund 1 cm zwischen den Stücken.
  • Schieben Sie das Brot in den kalten Ofen und backen Sie es 30 Minuten bei 220°C.

 

Am Ende der Backzeit nehmen Sie das Rebenbrot aus dem Ofen, verrühren reichlich Puderzucker mit Zitronensaft und glasieren es damit.