Schinken-Käse-Spätzli

300 g Mehl mit 2 Eiern, 2,5 dl Milch und 1 TL Salz mischen und gut verrühren, bis ein glatter Teig entsteht, der sich in Stücken vom Spachtel löst.

Wenn nötig, zusätzlich Milch hinzufügen. Den Teig mindestens eine halbe Stunde zugedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.

Ausreichend Salzwasser in einer grossen Pfanne zum Kochen bringen. Den Teig portionenweise durch ein Spätzlisieb oder durch ein Sieb mit grossen Öffnungen drücken, so dass die Teigstücke ins kochende Wasser fallen.

Wenn die Spätzli an die Oberfläche steigen, abschöpfen und abtropfen lassen.

Eine fein gehackte Zwiebel in etwas Öl andünsten und beiseite legen. In derselben Pfanne die Spätzli kurz bei hoher Hitze anbraten. Dann die Hitze auf die kleinste Stufe reduzieren, die Zwiebeln und Schinkenwürfel hinzufügen. Mit Pfeffer abschmecken und gut mischen.

Das Gericht mit reichlich Reibkäse bedecken (dazu einen Schmelzkäse wählen wie z. B. Raclettekäse) und zudecken.

Sie können die Spätzli auch ohne Weiteres am Vortag pochieren und im Kühlschrank aufbewahren. Sie lassen sich dann problemlos im letzten Moment anbraten.

 

Mit einem Feldsalat und Nussöl servieren. Und dazu natürlich ein Glas Dôle anbieten!

 

Guten Appetit!