Die chinesischen Ravioli

Seit bald einem Jahr wohnt Véronique in China. Was Wunder, dass sie uns hier ein Rezept für chinesische Ravioli verrät, das sie bei ihrer Nachbarin abgeschaut hat. Authentisch und köstlich!

Es gibt hier keine genauen Mengenangaben, denn alles hängt von der Dicke des Teigs, der Grösse der Ravioli und der Menge Füllung ab, die verwendet werden soll. Falls etwas Füllung übrig bleibt, dann können Sie einfach noch ein bisschen mehr Teig machen, oder umgekehrt.

 

Der Teig:

  • Ca. 400 g Mehl, 1 TL Salz, 1 EL Öl mischen und nach und nach etwas Wasser hinzufügen, bis ein glatter Teig entsteht.

 

Füllung:

Nach Belieben folgende Zutaten fein schneiden (sehr fein, denn sonst wird es schwierig, die Ravioli zu formen und sie werden beim Kochen möglicherweise nicht richtig gar):

  • Chinakohl oder eine andere Sorte Kohl
  • Lauch
  • Knoblauch
  • Frühlingszwiebeln Kraut
  • Spinat
  • Schnittlauch
  • Koriander (nicht zu viel, denn er ist sehr dominant)
  • Ingwer (nicht zu viel, denn er ist sehr dominant)
  • Hackfleisch vom Schwein (falls erwünscht; muss nicht mehr als 10% der Füllung ausmachen)
  • Omelette (falls erwünscht)

Die fein geschnittenen Zutaten einen Augenblick abtropfen lassen.

Dann alles gut mischen, 1 EL Sojasauce, 1 EL Kochwein und einige Tropfen Sesamöl hinzufügen.

 

Formen der Ravioli:

  • Den Teig zu einer Rolle formen (ca. 3 cm Durchmesser).
  • Ca. 5 mm breite Rondellen davon abschneiden.
  • Die Rondellen im Mehl wenden und mit einem Teigholz oval ausformen.
  • Etwas Füllung (nicht zu viel) in die Mitte der vorbereiteten Teigscheibe geben.
  • Den Teig nach oben schliessen und so die Ravioli formen.
  • Den Rand festdrücken und umlegen.

 

Zubereitung:

15 Min. in einem Dämpfkorb. Falls kein solcher vorhanden ist, bringen Sie in einer Pfanne Wasser zum Kochen und geben Sie die Ravioli ins kochende Wasser. Warten Sie, bis das Wasser erneut zu kochen beginnt, geben Sie dann etwas kaltes Wasser hinzu (ca. ½ dl), um den Kochprozess zu stoppen. Den Vorgang dreimal wiederholen.

 

Servieren:

Mit etwas schwarzem Reisessig servieren (erhältlich im asiatischen Spezialitätengeschäft) und Sojasauce.

Alternativ können Sie, wenn sie die Ravioli im Wasser kochen, etwas Bouillonpaste im Kochwasser auflösen und die Ravioli als Suppe servieren. Mit Essig und Sojasauce abschmecken. Die Lieblingsravioli meiner Kinder haben eine Spinat-Knoblauch-Omeletten-Füllung.

 

Geniessen Sie dieses Gericht mit einem Glas Dôle Blanche 2012. Er passt hervorragend zu diesem asiatischen Gericht